Nächste Podestplatzierungen eingefahren

Andreas Schrödl (Amberg) belegt den guten dritten Gesamtrang beim traditionellen „Erzgebirgs-Bike-Marathon“ in Seiffen (40km). Auch Sven Mägdefessel (Freiburg) konnte wenige Tage nach Schrödls Erfolg einen dritten Platz in der Gesamtwertung beim „Sigma Sport Marathon“ in Neustadt einfahren (57km).

Sven Mägdefessel

Next podium placements for the Team WILIER/FORCE Germany:

  • 3. overall Andreas Schrödl at „Erzgebirgs-Bike-Marathon Seiffen“ 40km.
  • 3. overall Sven Mägdefessel at „Sigma Sport Marathon Neustadt“ 57km.

Viele Podestplatzierungen für WILIER/FORCE Germany

Super Ergebnisse für das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam WILIER/FORCE Germany auf verschiedenen Wettbewerben.

Thomas_Weschta

Top overall results last weekend for WILIER/FORCE Germany:

M3 Montafon Bike Marathon Schruns:

  • 2. Wolfgang Mayer (Murg) 65km
  • 2. Thomas Weschta (Puschendorf) 43km
Rad am Ring Marathon:
  • 3. Sven Mägdefessel (Freiburg) 75km
Rothaus Murgtal Trophy:
  • 2. Wolfgang Mayer 52km

Großartige Ergebnisse in Bad Goisern

Bei der „Salzkammerguttrophy“ in Bad Goisern mit über 4400 Startern sicherten sich die Fahrer des Hilpoltsteiner Mountainbike Teams WILIER/FORCE Germany auf verschiedenen Strecken zwei zweite, einen fünften, zwei sechste und einen 14. Platz.

Annette Griner (Murg) kämpfte lange auf der „B Strecke“ über 120km um den Sieg. Griner musste sich nach etwa sieben Stunden Renndauer um wenige Sekunden geschlagen geben und belegt den zweiten Gesamtrang (1. W40).

David_Seidel

David Seidel (Annaberg) konnte nach einem starken Rennen den guten zweiten Gesamtrang (1. M30) auf der „C Strecke“ über 74km erkämpfen.

Wolfgang Mayer (Murg) fuhr auf der „B Strecke“ über 120km ein beherztes Rennen und wurde mit dem sechsten Gesamtrang (3. M30) belohnt.

Andreas Schrödl (Amberg) konnte ebenfalls mit Gesamtrang fünf (2. M30) auf der „F Strecke“ über 38km ein Top Ergebnis einfahren.

Markus Lang und Florian Schön (beide München) starteten auf der „D Strecke“ über 55km. Lang konnte Gesamtrang sechs (3. M30) für sich verbuchen. Schön hatte mit einem defekten Reifen zu kämpfen, leider fiel er aufgrund des defektes aus den Top Ten. Am Schluss belegte er den undankbaren 14. Gesamtrang (7. M20).

___

Great results at „Salzkammerguttrophy“ Bad Goisern for Team WILIER/ FORCE Germany

At the mountainbike festival in Bad Goisern with more than 4400 participants, Team WILIER/FORCE Germany achieved top results:

2. overall Annette Griner (1. W40) 120km
2. overall David Seidel (1. M30) 74km
5. overall Andreas Schrödl (2. Man) 38km
6. overall Wolfgang Mayer (3. M30) 120km
6. overall Markus Lang (3. M30) 55km
14. overall Florian Schön (7. M20) 55km

Uwe Hochenwarter österreichischer Hillclimb-Meister 2019

Uwe Hochenwarter (Villach) von Team WILIER/FORCE Germany konnte am Wochenende den Nassfeld Pramollo Hero für sich entscheiden.

Uwe Hochenwarter

Nach einer Stunde und zwei Minuten holte er sich den Sieg auf der 14km/1300Hm langen Strecke und erhielt den Titel des österreichischen Mountainbike-Hillclimb-Meisters 2019.

Foto:Hochenwarter

___

Uwe Hochenwarter Austrian hillclimb champion 2019

WILIER/FORCE Germany athlete Uwe Hochenwarter (Villach) has won the Nassfeld Pramollo Hero last weekend.
The track has had a climb of 1300 vertical meters over only 14,5 km distance.
After just over an hour and two minutes, he took the victory and with that, the title „Austrian Hillclimb Champion 2019“.

Erneut Top Ergebnisse erzielt

Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende blickt das Team WILIER/FORCE Germany zurück.
David Seidel holt sich in der Tschechei die UCI MTB Marathon WM-Qualifikation
Mit einen zehnten Platz überzeugte Seidel (Annaberg) beim UCI World Series Rennen in Holesov.
Er sicherte sich mit der Platzierung UCI Weltranglistenpunkte und den vierten Startplatz bei der UCI Marathon WM im Herbst für die Hilpoltsteiner Mannschaft.
Doppelsieg, Top Ergebnisse und Pech bei dem Kitzalp Marathon
Rebecca Robisch (Schwabach), Annette Griner (Murg) starteten bei dem traditionellen Kitzalp Marathon (Kitzbühl/Österreich) auf der 67km Distanz. Beide Fahrerinnen konnten von Beginn an ein hohes Tempo anschlagen. Robisch sicherte sich nach knapp fünf Stunden Fahrzeit den Sieg vor Griner.

Griner_Robisch

Wolfgang Mayer (Murg) konnte auf der 100km Distanz überzeugen. Obwohl er körperlich keinen perfekten Tag erwischte,  belege Mayer nach etwa 5h45min Fahrzeit den guten vierten Platz in seiner Klasse (6. gesamt).
Thomas Weschta (Puschendorf) und Andreas Schrödl (Amberg) fuhren die 55km Strecke. Weschta fuhr nach einem beherztem Rennen nach etwa 3h30min Fahrzeit auf den fünften Platz seiner Klasse (7. gesamt). Schrödl konnte lange mit seinem Teamkollegen mitfahren, musste dann allerdings am letzen Berg reißen lassen. Er belegte am Schluss Platz zwei in seiner Klasse (15. gesamt).
Uwe Hochenwarter (Villach) hatte mit großem Pech auf der 67km Distanz zu kämpfen. Er musste nach drei Stunden Renndauer, klar auf Platz eins gelegen, wegen einem aufgeschlitzen Reifen das Rennen vorzeitig beenden.
Podest beim 12h Rennen in Schnaittach
Traditionell startete die Hilpoltsteiner Equipe beim 12h Rennen in Schnaittach. Matthias Seitz, Tobias Ullmann (beide Hilpoltstein), Florian Schön und Markus Lang (beide München) fuhren ein konstantes Rennen und belegten den hart erkämpften dritten Platz in der Gesamtwertung des 12h Rennens in Schnaittach.
___
Great results for the team WILIER/FORCE Germany
The team WILIER/FORCE Germany has had a very successful weekend. The athletes have attended various events in Germany, Austria and Czechia.
David Seidel (Annaberg) finished 10th at the UCI world marathon series race in Holesov, Czechia. This result implicates the qualification for the MTB marathon world championship this fall, the fourth athlete of the team WILIER/FORCE Germany to achieve the qualification for the 2019 event.
Meanwhile in Austria, Rebecca Robisch (Schwabach), Annette Griner (Murg), Wolfgang Mayer (Murg), Thomas Weschta (Puschendorf), Andreas Schrödl (Amberg) and Uwe Hochenwarter (Villach) attended the KitzAlp mtb festival.
Robisch and Griner were able to set a high pace from the beginning on he 67km distance. Despite the challenging heat, Robisch managed to win the overall race, followed by Griner coming in second.
Hochenwarter has had a clear lead in the men’s field on the same distance from the beginning, but then got some really bad luck. After three hours of racing with a big gap to the chasing group, he had a flat tire end was forced to quit the race.
Mayer competed on the 100km distance. He finished 6th overall (4th class of age).
Weschta and Schrödl took part in the 55km distance race. Weschta finished 7th overall (5th class of age). Schrödl followed him for the better part of the race, only struggling at the last uphill. He finished 15th overall (second class of age).
At the same time, Matthias Seitz (Hilpoltstein), Tobias Ullmann (Hilpoltstein), Florian Schön (Munich) and Markus Lang (Munich) formed a team of four at the long-standing 12 hour race in Schnaittach, Germany. They performed well and achieved another podium position on that weekend, finishing 3rd overall.

Spitzenergebnisse für das Team WILIER/FORCE Germany

Zwei Siege und drei Podestplatzierungen konnte das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam an den letzten zwei Wochenenden verbuchen.
Wolfgang Mayer (Murg) sicherte sich den Sieg bei einem der größten europäischen Marathonevents.
Er konnte die „Power Track“ Distanz beim Black Forest Ultra Bike Marathon klar für sich entscheiden.

Wolfgang Mayer

Annette Griner (Murg) platzierte sich ebenfalls mit Platz vier in der Spitze auf der Ultra Distanz. Sven Mägdefessel (Freiburg) hatte erneut Pech, er musste das Rennen auf Platz fünf gelegen aufgeben, nachdem er mit einem überrundeten Fahrer kollidiert und auf das Knie gestürzt war.
Eine Woche zuvor stand der vierte Lauf zur internationalen „Ritchey Mountainbike Challange“ und gleichzeitig die bayerische Marathon Meisterschaft auf dem Rennplan.
Rebecca Robisch (Schwabach) konnte die Langdistanz klar für sich entscheiden und wurde somit souverän bayerische Mountainbike Marathon Meisterin.
David Seidel (Annaberg/Buchholz) erwischte ebenfalls einen guten Tag, er konnte den zweiten Platz (Masters1) auf der Langdistanz für sich verbuchen.

Thomas Weschta

Thomas Weschta (Puschendorf) und Andreas Schrödl (Amberg) starteten auf der Mitteldistanz.
Weschta fuhr ein beherztes Rennen und wurde dafür am Schluss mit Platz zwei in der Gesamtwertung belohnt.
Schrödl erwischte keinen perfekten Tag, dennoch wurde er in der Masters 1 Klasse guter zweiter.
Als nächstes steht für die Equipe der 12h Rennen in Schnaittach und der fünfte Lauf zur Ritchey Challenge in Kirchberg/Kitzbühl am kommenden Wochenende auf den Plan.
__
Great results for the Team WILIER/FORCE Germany:
– 1. overall Wolfgang Mayer (Black Forest Ultra Bike Marathon / Power track)
– 4. overall Annette Griner (Black Forest Ultra Bike Marathon / Ultra distance)
– 1. overall Rebecca Robisch (Ritchey Challenge Trieb / long distance / bavarian champion)
– 2. overall Thomas Weschta (Ritchey Challenge Trieb / middle distance)
– 2. Masters 1 David Seidel (Ritchey Challenge Trieb / long distance)
– 2. Masters 1 Andreas Schrödl (Ritchey Challenge Trieb / middle distance)
Next stop: 12h race Schnaittach, Ritchey Challenge  Kirchberg/Kitzbühl
Fotos: Mayer/Weschta

Ein erfolgreiches Wochenende absolviert

Auf ein erfolgreiches Wochenende blickt das Team WILIER/FORCE Germany zurück.

Beim dritten Lauf zur Internationalen „Ritchey Mountainbike Challenge“ in Glurns/Italien konnten Wolfgang Mayer und Annette Griner (beide Murg) überzeugen. Mayer kam nach einer mehrwöchigen, krankheitsbedingten Pause wieder gut in tritt und sicherte sich den zweiten Gesamtrang im Rennen über 51km.

Wolfgang Mayer

Griner verfehlte mit dem vierten Gesamtrang nur um wenige Sekunden, knapp das Podium auf der 90km Marathonstrecke.

Thomas Weschta (Puschendorf) und Florian Schön (München) konnten in Glurns ihr Potenzial nicht zeigen und belegten Gesamtrang 18 (51 km) und Gesamtrang 104 (90 km).

Andreas Schrödl (Amberg) belegte beim Mountainbike Fichtelgebirgesmarathon über 50km den zweiten Gesamtrang.

David Seidel verpasst in Jelenia Gora (Polen) bei dem World Series Rennen mit dem guten 28. Platz knapp die Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

Als nächstes steht für die Hilpoltsteiner Equipe der Start in Malevil und in Trieb auf dem Rennplan.

Foto: Wolfgang Mayer, Fotograf: W. Mayer

____

Good results for Team WILIER/FORCE Germany

– Glurns 51 km, Wolfgang Mayer 2. overall
– Glurns 90km, Annette Griner 4. overall

– Fichtelgebirgsmarathon, 50 km, Andreas Schrödl 2. overall

– Jelenia Gora, UCI Worldseries, David Seidel 28. overall

Next races are in Trieb (Ritchey Challenge) and Malevil (UCI Worldseries).

Weiterhin erfolgreich in der Ritchey Mountainbike Challenge

Auch beim zweiten Lauf zur Ritchey Mountainbike Challenge in Achenkirch am Achensee war die Hilpoltsteiner Equipe wieder auf Erfolgskurs.

Rebecca Robisch (Roth) sicherte sich den zweiten Gesamtrang auf der Langdistanz. Tobias Götzenberger (München) schrammte um wenige Sekunden am fünften Gesamtrang vorbei. Im Ziel belegte er den guten achten Platz (Elite Herren 4.).

Schön_Schrödl_Lang

Andreas Schrödl (Amberg), Markus Lang und Florian Schön (beide München) nahmen erfolgreich die Mitteldistanz in Angriff. Schrödl wurde gesamt vierter (Masters 2.), Lang wurde Achter (Masters 5.). Schön erwischte keinen guten Tag und musste sich mit dem elften Platz Zufrieden geben (Elite Herren 4.).

Am kommenden Wochenende startet die Mannschaft zum dritten Lauf der Ritchey Mountainbike Challenge in Glurns.

___

Congratulations to the team riders – great results at the Ritchey Challenge (Achenkirch/Achensee)

• Robisch 2. overall (long distance)
• Götzenberger 8. overall (4. elite men / long distance)

• Schrödl 4. overall (2. master men / middle distance)
• Lang 8. overall (5. master men / middle distance)
• Schön 11. overall (4. elite men / middle distance)

Next race: Ritchey Mountainbike Challenge at Glurns

Top Ergebnisse in der Ritchey Mountainbike Challenge

Beim ersten Lauf der internationalen Ritchey Mountainbike Challenge in Angerberg konnte das Team WILIER/FORCE Germany auf allen Distanzen Podestplatzierungen einfahren.

Matthias Seitz (Hilpoltstein) gewann das Rennen der Herrenklasse über 32km (2. Gesamtrang).

Über 48km starteten Tobias Ullmann (Hilpoltstein), Andreas Schrödl (Weiden), Markus Lang (München) und Florian Schön (München) für die Hilpoltsteiner Equipe.

Ullmann konnte das Rennen der Klasse M40 gewinnen (gesamt 7.).
Schrödl und Lang belegten in der M30 Klasse den Platz drei und vier (gesamt 8. und 9. Platz).
Schön wurde in der Herrenklasse sechster (gesamt 15.).

David Seidel

Annette Griner (Murg), Uwe Hochenwarter (Villach) und David Seidel (Annaberg) starteten auf der Langdistanz über 77km.
Griner belegte im Damenrennen den zweiten Gesamtrang.
Hochenwarter sicherte sich den Sieg in der M30 (gesamt 4.).
Seidel überquerte als sechster der Klasse M30 (gesamt 11.) die Ziellinie.

Nächstes Wochenende steht für das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam der zweite Lauf der Ritchey Mountainbike Challenge am Achensee auf dem Rennplan.

___

Good results at the Ritchey Mountainbike Challenge

The team WILIER/FORCE Germany was able to get to the podium on all three distances at the Ritchey Mountainbike Challenge in Angerberg, Austria.

Matthias Seitz (Hilpoltstein) won men’s class on the short 32km race (2nd overall).

Tobias Ullmann (Hilpoltstein, M40), Andreas Schrödl (Weiden, M30), Markus Lang (Munich, M30) and Florian Schön (Munich, men’s) competed in the 48km distance. They finished 1st, 3rd, 4th and 6th in their age ranking, respectively 7th, 8th, 9th and 15th overall.

Annette Griner (Murg) Uwe Hochenwarter (Villach) and David Seidel (Annaberg) started on the 77km distance. Griner was able to achieve a second overall position. Hochenwarter won the M30 class (4th overall). Seidel finished shortly after him, 6th M30 (11th overall).

Next stop for the team WILIER/FORCE Germany is the Ritchey Mountainbike Challenge in Achenkirch, Austria.

Zweimal das WM-Ticket gelöst

Annette Griner (Murg) und Rebecca Robisch (Roth) konnten beim UCI World Series Rennen in Singen mit den Plätzen acht und neun die Tickets für die UCI Mountainbike Weltmeisterschaft lösen.

Die zwei Fahrerinnen der Hilpoltsteiner Mountainbikeequipe WILIER/FORCE Germany verschenkten auf den letzten fünf Kilometern eine Top Fünf-Platzierung in dem hochklassigen Rennen. Beide übersahen kurz vor dem Ziel eine Abbiegung und fielen dadurch auf Platz acht und neun zurück.

Für die UCI Marathon Weltmeisterschaft, welche im Herbst 2019 stattfindet, sind mit Mägdefessel (Freiburg), Robisch und Griner bereits drei Fahrer des Teams WILIER/FORCE Germany nominiert.

Als nächstes steht am Wochenende das erste Rennen Ritchey Mountainbike Challenge in Angerberg auf dem Plan.

___

Two world championship qualifications

Annette Griner (Murg) and Rebecca Robisch (Roth) were able to secure two more qualifications for the UCI marathon world championship in Switzerland later this year.

The two athletes of the team WILIER/FORCE Germany have had a very strong race. Unfortunately, they made a wrong turn in the last kilometers of the race and lost their top five positions, resulting in a final 8th and 9th position.

Robisch, Griner and Mägdefessel are already three athletes from the team with a world championship qualification.

Next stop is the Ritchey Mountainbike Challenge in Angerberg, Austria.